1921 ist das Gründungsjahr der Gemeinde Düren (früher Neuapostolische
 Gemeinde). Gottesdienste wurden zunächst in den den Familien gefeiert.
 Erste Gemeinderäume wurden 1922 angemietet.
 Durch innerkirchliche Lehrunterschiede entstand 1955 die Apostolische Gemeinschaft. Die große Mehrzahl der Dürener Gemeindemitglieder schloss sich
 dieser Gemeinschaft an. Geeignete Gemeinderäume wurden zunächst angemietet.
 Für die wachsende Gemeinde wurde es immer schwieriger, geeignete
 Mieträume zu finden. Nach einigem Suchen wurde ein Grundstück an der
 Bücklersstrasse erworben. Die Kirchweihe erfolgte am 30. Juni 1963. 1980
 entstand ein Anbau mit zusätzlichen Gemeinschaftsräumen.
 In den letzten 10 bis 20 Jahren wurde die einst aktive Gemeinde immer 
kleiner.  Unter den verbliebenen und überwiegend älteren
 Gemeindemitgliedern wuchs die Erkenntnis, dass das vorhandene
 Kirchengebäude zu groß geworden war. Man fing an, sich nach Käufern
 umzusehen. Im Jahr 2019 kam es dann zum Verkauf des Kirchengebäudes.
 Seitdem ist die Apostolische Gemeinde Düren Mieter in einem Teil des
 Hauses, das jetzt eine anderen christlichen Gemeinde in Düren als Kirche
 dient.